Renate – ‚Schwesterherz‘

Renate Schnarr

Wer bist du? 🙂

Ich bin
.ein Kind Gottes, Ehefrau, Mutter, Großmutter, Hundebesitzerin, 1,56 cm groß und fast 60 Jahre alt.

Wie wĂŒrdest du deine Familie beschreiben?

Meine Familie ist wunderbar! Und groß! Mein Mann und ich haben 2 Kinder, Schwiegertochter und Schwiegersohn, und 9 Enkelkinder, was fĂŒr ein Segen. Außerdem gehört zur Familie meine Mama mit 88 Jahren, fit und fidel. Und Ella, unser Collie. Wenn wir alle zusammen sind, ist es immer wieder ĂŒberraschend, dass alle sich so gut verstehen.

Eine Woche im August steht unter dem Motto: Wir machen ALLE zusammen Urlaub an der belgischen NordseekĂŒste. Im Sommer trĂ€umen wir gemeinsam vom Weihnachtstruthahn und im Winter freuen sich alle auf die Strandtage am Meer.

„MamaZeit zu Zweit“ – wie lebst du Freundschaft?
Was ist dir dabei wichtig?

In meinem Leben hatte ich eigentlich immer „Lebensabschnittsfreundinnen“, das habe ich auch schon bedauert.
Aber vor ein paar Jahren habe ich meine Freundin aus der Grundschulzeit wiedergetroffen, sie wohnt sogar im Nachbardorf. Unsere alte Freundschaft ist uns so wichtig, dass wir uns jetzt jeden Monat treffen, etwas unternehmen und sogar schon miteinander verreist sind.

Ich merke, je Àlter man wird, umso schwerer ist es, eine BESTE Freundin zu finden.

„MamaZeit mit Gott“ – wie sieht das bei dir aus?
(RealitĂ€t & Wunschgedanken 😉 )

Jetzt sind ja meine Kinder schon lange aus dem Haus, ich teile mir meine Zeit gut ein und die Zeit mit Gott gehört auf jeden Fall dazu. FrĂŒher habe ich mir schwer getan mit der Idee „stille Zeit“. Ich habe meine eigene Methode „Gott zu besuchen“.
Ich bin jeden Tag mit meinem Hund unterwegs, morgens um 7 Uhr das erste Mal, kein Mensch weit und breit, und so komme ich zu Gott mit meinem Lobpreis, meiner Dankbarkeit, meinen Bitten. Da kann ich dann auch still sein und hören, was Er sagt. Beten beim Autofahren, lauter Lobpreis im Stau
.eigentlich kann ich immer beten.
Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen verpeilt, aber wer mich kennt, weiß, dass ich mit beiden Beinen fest im Leben stehe.

„Zeit zum TrĂ€umen“ – fĂŒr was schlĂ€gt dein Herz schneller?

Ich trĂ€ume
.von einem langen Leben, damit ich sehe und erlebe, was aus meinen  Enkelkindern wird.

Ich trÀume
.davon, Menschen mit meinen Gaben zu dienen, mehr und mehr.

Ich trÀume
.von meinem Ehemann, den ich seit 46 Jahren kenne.

Mein Herz schlĂ€gt fĂŒr
. Jesus, einem Urlaub am Meer, Hirschgulasch mit KlĂ¶ĂŸen, jedes meiner Enkel/Kinder, jeden Hund, den ich sehe, Rosen und soooooo viel mehr

Dein Blog heißt: “Schwesterherz“
Warum?

Ich habe das so beschrieben: Ich möchte ein Schwesterherz haben und fĂŒr andere ein Schwesterherz sein, Impulsgeberin und Wegbegleiterin.

Was wĂŒnscht du dir fĂŒr deine Leser?

Dass sie bei meinen Texten lachen, weinen, nachdenken, ein StĂŒck weiterkommen, sich verstanden fĂŒhlen.

Welchen Beitrag von deinem Blog empfiehlst du uns heute spontan?

Mein „MeisterstĂŒck“, auf der Heimfahrt aus dem Urlaub nachts auf eine leere BĂ€ckertĂŒte gekritzelt:

Wenn ich einmal reich wÀr
..

 

Renate SchnarrTja, was soll ich viele Worte machen… Renate ist meine Schwiegermutter. 
Sie liebt staubsaugen… Ich glaube, weil sie dabei immer mit Gott redet und Er ihr Geheimnisse verrĂ€t. 😉
Deswegen war sie auch nicht erstaunt als wir heiraten wollten oder schwanger waren…
Nur mit unserem letzten Kind, damit hat Gott sogar sie ĂŒberrascht! 
Und jetzt betet sie fleißig fĂŒr all ihre Kinder, Schwiegerkinder und Enkelkinder.
Welch ein Segen und Schatz so eine Oma und Schwiegermutter zu haben!  
Und auch fĂŒr euch hat sie wertvolle Worte auf ihrem Blog, schaut mal vorbei: 

http://schwesterherz.blog/

 

 

Kommentar verfassen

Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-PrĂŒfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der DatenschutzerklĂ€rung.

Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der DatenschutzerklÀrung.