Puzzlestücke

Heute möchte ich euch einladen, in die faszinierende Puzzle-Welt meiner 5-Jährigen einzutauchen. Schon von ganz klein auf liebte sie Puzzles. Inzwischen setzt sie Puzzles mit bis zu 250 Teilen zusammen, die eigentlich erst für 8-Jährige empfohlen werden. Ich liebe es, sie dabei zu beobachten. Sie hat da eine ganz spezielle Vorgehensweise.

Ich habe als Kind gelernt, dass man von außen nach innen puzzelt: zunächst den Rand und von da aus weiter nach innen. Und genauso habe ich versucht, es meiner Tochter beizubringen. Sie schaute mir wortlos zu und gab mir anschließend deutlich zu verstehen, dass sie das jetzt lieber alleine machen möchte.

Und so macht sie das:

Sie fängt einfach mit irgendeinem Puzzleteil aus der Mitte an. (Inzwischen habe ich kapiert, dass sie sich ein Motiv aus dem Bild aussucht, das ihr gefällt, und damit beginnt.) Bis ich mich bei 250 Stück einigermaßen orientiert habe, hat sie schon ca. 10 Puzzle-Teile zusammengesetzt.

Dann eröffnet sie eine neue „Baustelle“, und puzzelt ein wenig an einem ganz anderen Motiv aus dem Bild. Dann beginnt sie ein drittes Stück usw.

Das für mich Unbegreifliche ist, dass sie ganz genau weiß, welches Puzzle-Teil an welches angefangene Stück passt, und dass sie auch ganz genau weiß, welches Puzzlestück sie erst später braucht und wo es ungefähr angelegt wird.

Dann macht sie weiter bis sie dann sagt:

„Schau mal, Mama, jetzt passiert was Wunderschönes.“

– und dann verbindet sie zwei ihrer angefangenen Puzzle-Flächen miteinander, so dass sofort ein deutlich größeres Bild entsteht.

Manchmal sitze ich daneben und reiche ihr Puzzle-Stücke. Sie weiß augenblicklich, ob sie das entsprechende Stück irgendwo anlegen kann oder ob es noch warten muss. Sie nimmt es in die Hand, schaut es sich kurz an und sagt: „Das brauche ich noch nicht, das kommt später.“ Ich bin wirklich beeindruckt über ihre Fähigkeit.

Dieses Kind, das hier auf so spezielle Art und Weise vor sich hinpuzzelt, ahnt gar nicht, wie sehr es selbst ein Puzzle-Teil in meinem Leben ist, auf welches ich lange warten musste!

Und während ich sie so beobachte in ihrer sehr speziellen Vorgehensweise, beschleicht mich der Gedanke, dass Gott vielleicht in meinem Leben ganz ähnlich „puzzelt“.                                                        

Er sieht schon visionär das ganze Bild in Vollkommenheit. Ich sehe oft nur einen Haufen von durcheinandergeratenen Puzzle-Stücken.

Er nimmt ein Puzzle-Teil in seine Hand, schaut es sich an und sagt: „Ich weiß, mein Kind, du wünscht dir so sehr, dass dieses Stück schon in dein Leben passt, aber es geht noch nicht. Das passt erst später.“

Eine Situation aus meinem Leben war unser lange unerfüllter Kinderwunsch. Noch bevor wir wussten, dass es aus medizinischer Sicht „schwierig“ sein würde, hat Gott uns beiden unabhängig voneinander eine Zusage für Kinder gemacht. Damals ahnten wir die Tragweite dieser Verheißung noch gar nicht. Wir waren zu dem Zeitpunkt bereits fünf Jahre verheiratet. Es hat sechs weitere Jahre gedauert bis das Puzzle-Stück „Kind“ in unserem Leben endlich dran war! Wie schwer war es für mich, das auszuhalten. Heute schaue ich voller Ehrfurcht und Staunen auf diese Zeit zurück und freue mich an den zwei-ein-halb ( 😉 ) klein-großen „Wundern“ in unserem Leben. 

Rückblickend staune ich darüber, wie sinnvoll Puzzleteile in meinem Leben miteinander verbunden wurden. Und gleichzeitig sehe ich noch einen Haufen unsortierter, undefinierter Puzzle-Teile. Bei so manchen würde ich mir wünschen, sie wären schon „dran“, aber egal wo ich versuche, sie anzulegen, sie passen noch nicht. Und so muss ich mich wieder in Geduld üben und in der Hoffnung, dass alles am Ende ein schönes, großes Bild ergibt! Gepuzzelt von dem, der Himmel und Erde geschaffen hat, und mein und dein kleines Leben in seiner Hand hält!

Vielleicht wartest du sehnlichst darauf, dass sich ein bestimmtes Puzzlestück endlich in das Bild deines Lebens fügt. Dann wünsche ich dir viel Geduld und die Zuversicht, dass alles seine Zeit hat.

Vielleicht ahnst oder weißt du schon, dass dieses eine Puzzleteil, das du dir so sehr wünscht, nicht zu deinem Lebens-Puzzle gehört. Ich kann nur erahnen, wie schmerzhaft es ist, das auszuhalten und anzunehmen. Und dennoch wünsche ich dir, dass du glauben kannst, dass Gott es gut mit dir meint, und dass auch dein Bild am Ende schön wird – vielleicht ganz anders als du es dir vorgestellt hast.

Vielleicht siehst du aber auch schon ein paar schön gepuzzelte Flächen in deinem Leben. Genieße den Anblick und danke deinem Gott dafür.

Egal, wo du stehst: Gott segne dich!

9 comments

  1. Carina says:

    Liebe Luisa,
    vielen Dank für deine wunderbaren Worte, sie sind sehr passend für mich. Gestern eine Predigt über Herzenswünsche die Gott erfüllen möchte und heute dein Beitrag, Gott puzzelt einfach wunderbar 🙂 Gottes Segen und eine gute Woche.
    Liebe Grüße, Carina

  2. FamilienLebenmitGott says:

    Vielen Dank für diesen Beitrag, das hat mich total inspiriert heute! Du hast recht, es gibt mehrere Puzzlestücken im Leben, die noch nicht so recht zusammenpassen. Und wie dankbar ist man, wenn zwei „Inseln“ sich ineinander fügen! Das ist so wunderbar bildhaft und wird mir vielleicht dabei helfen, bei bestimmten „Baustellen“ geduldig zu sein… Liebe Grüße, Martha

Kommentar verfassen