Gott sieht dich!

Am Samstag hatten wir unseren ersten MamaGebetstag.
Es war wirklich eine wundervolle Zeit mit tollen Frauen und einem tollen Gott!! 

Fotos gibt es leider keine, wir waren irgendwie alle zu beschĂ€ftigt… 😉
DafĂŒr möchte ich aber heute nochmal – auch fĂŒr alle, die nicht dabei sein konnten – meinen Input vom Samstag jetzt eben in Schriftform mit euch teilen:

Der Herr schaut vom Himmel herab,
er sieht alle Menschen.
Von seinem Thron aus blickt er herab,
er schaut aus nach allen, die auf der Erde wohnen.
Er hat sie ja alle erschaffen, eines jeden Herz;
er achtet auf alles, was sie tun.

Psalm 33, 13-15

Gott ist groß, er ist mĂ€chtig, er hat die ganze Welt geschaffen und hĂ€lt alles in seiner Hand.
Er sitzt auf dem Thron.

Und er schaut herab – und sieht: DICH!

Gott sieht dich

In unserem Urlaub ging ich am Strand spazieren, die FĂŒĂŸe in den Wellen, den Blick auf den Sand – und fing an Muscheln zu sammeln. Eine, und noch eine, und noch eine…

Große, kleine, bunte, einfache, auffĂ€llige, unscheinbare, auf den ersten Blick sichtbare, halb in Sand und Wasser verborgene…

Ich lasse meinen Blick schweifen, bĂŒcke mich, hebe auf, wasche ab, nehme an mich:
Muschel um Muschel.

Manche auffÀllig schön, extravagant,
manche zerbrochen, unscheinbar, halb versteckt in Sand und Wasser.

Was macht diese Muscheln zu ‚erwĂ€hlten‘, ‚kostbaren‘, ‚eingesammelten‘, ‚bewahrten‘?

Nicht ihre Perfektion, ihre Unversehrheit – oder etwa ihr Nutzen, die Brauchbarkeit…

Allein die Tatsache, dass ich mich bĂŒcke und die Muschel aufhebe, verleiht ihr ihren Wert. 

Noch einmal: Durch Gottes Gnade seid ihr gerettet,
und zwar aufgrund des Glaubens.
Ihr verdankt eure Rettung also nicht euch selbst;
nein, sie ist Gottes Geschenk. 

Epheser 2, 8

Gott auf seinem Thron, schaut herab und sieht: DICH!

Egal ob du auffÀllig oder unscheinbar in deinen Augen bist,
auch wenn du nicht mehr heil sondern zerbrochen bist,
Egal wie groß oder klein du dir vorkommst,
wie brauchbar oder nĂŒtzlich du dich fĂŒhlst…

Gott verleiht dir deinen Wert, indem ER DICH ansieht und dich in seine Hand nimmt. 

ER sieht dich:

Egal wo du grad steckst,
ob du dich versteckst oder die weiße Flagge schwenkst,
ob du unter den TrĂŒmmern deines Lebens fast vergraben bist oder ‚obenauf schwimmst‘.

ER kommt zu dir und nimmt dich zu sich.

In seine Hand – geborgen.
Ganz nah an sein Herz – unendlich geliebt.

 

Vielleicht wagst du es heute und hebst deinen Blick auf zu IHM.

Dann werden sich eure Blicke treffen, denn SEIN Blick ruht auf DIR.

Gott sieht DICH!

 

8 comments

  1. Barbara says:

    Danke liebe Antschana, der MamaGebetstag hat mir super gut gefallen.Ich wurde sehr ermutigt und habe mich rundum geliebt gefĂŒhlt

Kommentar verfassen