#mamazeitmitgott

  • 🌸 Dankbar in allen Dingen 🌸
Oft schau ich am Ende eines Tages zurück und sehe all die Dinge, die ich noch nicht geschafft habe, die noch nicht fertig sind.
Das kann ganz schön frustrierend sein. Vor allem weil es eigentlich fast jeden Tag irgend etwas gibt, das ich nicht mehr erledigen konnte oder wollte...🙈
Fenster putzen, Emails beantworten, Kinderzimmer aufräumen, Freundin anrufen, Geburtstagsgeschenk besorgen, Äpfel aus dem Garten verarbeiten, Gast Beitrag schreiben, Flur wischen, ein Buch lesen, Tagebuch schreiben... *
Aber was wäre, wenn ich am Ende eines Tages zurück schaue und all die Dinge sehe, die ich eben schon geschafft habe?!
Heute habe ich das Bad geputzt, Betten abgezogen, Wäsche gewaschen, Kuchen gebacken, Besuch von lieben Freunden gehabt, Wohnzimmer geputzt, Blumen im Garten gegossen und Mittags kurz die Füße hoch gelegt... Wow 👏🏻
Und dafür will ich danke sagen! Auch wenn nicht alles geschafft ist. 💮 Dankbar in allen Dingen 💮
*
*
Danke @jeannettemokosch
für das wunderschöne Bild dazu und die Erinnerung!! 💕
  • Gleichgültigkeit
Letzte Woche hat einer meiner Posts nicht mal ein Drittel so viele 🖤 bekommen wie sonst.
Wie konnte das passieren?! 😱
*
Natürlich bin ich überhaupt nicht abhängig von sowas; da steh ich voll drüber, ist doch klar. {sagt mein Kopf}
*
Keiner sieht dich. Keiner hört dich. Du bist niemand. {schreit mein Herz}
*
Und ich merke, Gleichgültigkeit, das Gefühl anderen egal zu sein, schmerzt mich fast ein bisschen mehr als Ablehnung.
Als würde es ein Vakuum erzeugen, das mir Energie raubt und mich komplett vergessen lässt, wer ich eigentlich bin.
*
Denn ich bin jemand. Ich habe eine Stimme und ich werde gesehen.
Ich bin geliebt.
Gott hat mich wundervoll und einzigartig gemacht.
ER sieht mich. ER hört mich. ER liebt mich.
💕
Und das allein bestimmt meinen Wert.
Gleichgültig wer mich sonst noch sieht und hört...
*
Und das schreibe ich für mich & für dich!
Weil ich glaube, dass es jedem von uns ab und zu so geht und wir immer wieder eine kleine Ermutigung brauchen:
*
Gott sieht dich. Gott hört dich. ER liebt dich.
Du bist nicht niemand!! ❇️
  • Mit diesen Worten hat die liebe Johanna so schön unsere Homepage www.mamaabba.de beschrieben.
Auch wenn ich diejenige bin, die sich darum kümmert und alles organisiert, spreche ich fast immer von UNS.
*
Weil es eben genau darum geht:
um UNS.
Dich & Mich.
💕
Jede von uns ist unglaublich wertvoll.
Jede von uns ist unbeschreiblich wundervoll.
Jede von uns ist gesegnet, um ein Segen zu sein.
*
Wir brauchen einander, um die ganze Fülle dieses Lebens zu erleben, das Gott uns schenkt.
*
Ich brauche dich & du brauchst mich.
💕
Lasst uns leben.
Leben teilen.
Und verweilen.
❇️
  • Ich habe so eine Sehnsucht.
Ein tiefes Verlangen nach echter Beziehung.
*
Gesehen zu werden - von innen, nicht nur von außen.
Gehört zu werden - im Leisen, nicht nur im Lauten.
Gehalten zu werden - im Herzen und an der Hand.
*
Dafür wurde ich geschaffen.
Dafür wurdest du geschaffen.
*
Lass uns einander an die Hand und ins Herz nehmen.
Und uns festhalten an dem, der uns nie loslässt: Jesus Christus.
*
Trau dich, echte und tiefe Beziehungen zu leben! Sei mutig, öffne dein Herz!
💕
  • Das letzte Wochenende war für mich eine sehr besondere Zeit mit Gott.
Ich hatte fünf wundervolle Frauen bei mir zu Gast und durfte mit ihnen gemeinsam Gott begegnen.
Wir teilten die Geschichten unsrer Herzen mit lachen und weinen.
Wir genossen gutes Essen und @aschnarrs wohltuende Gastfreundschaft.
Wir beteten füreinander und hörten Gottes Reden für jeden Einzelnen.
Was für ein Geschenk Gott in tiefer und echter Gemeinschaft begegnen zu können!
“ Siehe, wie fein und lieblich ist's, wenn Schwestern einträchtig beieinander wohnen!... Denn dort verheißt der Herr Segen und Leben bis in Ewigkeit. " Psalm133, 1+3
Erfahre den Segen, der auf echter Herzensgemeinschaft liegt!
Mach Raum in deinem Herzen, in deiner Küche und deinem Alltag und begegne Gott mit anderen zusammen!
💕👑🔥
  • Vor drei Wochen stand ich noch mit den Füßen im Meer. 🌊
Ich liebe es, wenn die Wellen um meine Beine spülen!
"Und du wirst alle ihre Sünden in die Tiefen des Meeres werfen." Micha7, 19
Kennt ihr diesen Vers?! Manchmal stehe ich auf den Steinbrocken meiner Schuld und versuche sie mit eigenen Händen kleinzukriegen.
Eine mühselige, anstrengende und wenig erfolgreiche Quälerei. Habt ihr schonmal Steine geklopft?
Gottes Lösung ist soviel heilbringender. Wir dürfen unsre Schuld durch seine Vergebung überfluten lassen!
Vergebung ist wie das Meer, das alle schweren Steine der Sünde bedeckt.
Egal wie groß die Brocken sind, Gottes Meer ist tiefer!
So tief, dass weder oben etwas herausragt und noch zu sehen ist noch es einfach wieder hochgeholt werden kann.
Ich liebe das Meer! 🌊
  • Vielleicht habt ihr es schon gemerkt... die Ferien haben mich gleich voll erwischt!
Eigentlich hatte ich so viel vor:
Viele liebe Menschen treffen 💕
Den Blog überarbeiten 💌
Den Haushalt auf Vordermann bringen 💪🏻
Die Sonne genießen 🌞
Und erst kam die Hitze und hat mich platt gemacht.
Und dann kam Gott ❇️
"Once you become aware that the main business that you are here for is to know God, most of life's problems fall into place of their own accord." J. I. Packer
Und in meinem Fall waren es nicht die Probleme sondern meine Pläne, die einen neuen Platz finden mussten. 🚏
Weil Gott grade gar nicht so interessiert an meinen Aufgaben war sondern an meinem Herzen. ❤️
Herzensarbeit braucht Raum und Zeit.
Ihn an unser Herz zu lassen und hinzuschauen kostet Kraft.
Das geht nicht mal eben so nebenbei!
Soll es ja auch nicht- schließlich ist doch unser Herz das wertvollste, was wir haben.
"Mehr als alles, was man sonst bewahrt, behüte dein Herz, denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens!" Sprüche 4, 23 📖
Also nehme ich mir Zeit und lasse Gott an meinem Herzen arbeiten. ❇️
Wie schön, dass grade Ferien sind! 🏖️
  • Instagram-Bild